/

 

 

HERZLICH WILLKOMMEN BEI IHREM NOTAR IN EBERMANNSTADT!

Aktueller Hinweis

Ich befinde mich vom 1. Mai 2022 bis 31. Dezember 2022 in Elternzeit und führe in diesem Zeitraum ausschließlich die Bezeichnung Notar a.D.. Der Geschäftsbetrieb der Notarstelle Ebermannstadt wird in der Zeit vom 1. Mai 2022 bis zum 31. August 2022 von Frau Notarassessorin Stephanie Häuslmeier als Notariatsverwalterin und in der Zeit vom 1. September 2022 bis zum 31. Dezember 2022 von Herrn Notarassessor Robert Riedl als Notariatsverwalter fortgeführt. Nach meiner Rückkehr stehe ich Ihnen wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Auf den folgenden Seiten möchte ich Ihnen mein Team vorstellen und Ihnen nähere Informationen über meine Tätigkeit als Notar geben.

Als Träger eines öffentlichen Amtes bin ich zur Neutralität verpflichtet und stehe Ihnen bei besonders wichtigen Rechtsgeschäften als unabhängiger, kompetenter und unparteiischer Ansprechpartner zur Verfügung.

Meine Mitarbeiter und ich betreuen Sie in allen Bereichen der notariellen Tätigkeitsfelder von der Erstberatung über die Beurkundung bis hin zum Urkundenvollzug.


Ob es um den Kauf einer Immobilie, die Überlassung eines Grundstücks, eine landwirtschaftliche Übergabe, die Gestaltung von Testamenten oder Eheverträgen geht wir beraten Sie gerne! Zu unseren Aufgaben zählen auch gesellschafts- und vereinsrechtliche Vorgänge, wie z. B. die Gründung oder Umstrukturierung von Unternehmen oder Anmeldungen von Eintragungen in das Handels- und das Vereinsregister.

Gerne erfolgen Beurkundungen bei mir nicht nur in deutscher sondern auch in englischer Sprache. 

Es stehen Ihnen Parkplätze sowie ein Beurkundungsraum mit barrierefreiem Zugang zur Verfügung.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin  wir freuen uns auf Ihren Besuch in Ebermannstadt!

 

 

DIE AUFGABEN DES NOTARS

Der Notar hat als unparteiischer Berater dafür Sorge zu tragen, dass die Beteiligten die rechtliche Tragweite ihrer abgegebenen Erklärungen und ihres Handelns verstehen und überblicken. 

Vor der Beurkundung berät der Notar die Beteiligten, wie sich ihre Wünsche im Rahmen vertraglicher Regelungen am besten umsetzen lassen. Bei der Vorbereitung der notariellen Urkunde achtet der Notar insbesondere auf eine rechtssichere Formulierung sowie auf die Ausgewogenheit der Regelungen.

Auf Basis eines vom Notar für die Beteiligten erstellten Entwurfs und der Einigkeit der Beteiligten über die jeweiligen Regelungen, findet sodann die Beurkundung statt. Dabei wird den Beteiligten der gesamte Text vom Notar verlesen und der Inhalt erläutert. Nach der Beurkundung überwacht der Notar den gesamten Vollzug der Urkunde und holt Genehmigungen und Zeugnisse ein, stellt Anträge bei Gerichten und Behörden.

Über alle Angelegenheiten, die dem Notar im Rahmen seiner Berufsausübung bekannt werden, hat er Verschwiegenheit gegenüber jedermann zu bewahren und diese Verschwiegenheit auch den bei ihm beschäftigten Personen zur Pflicht zu machen.

Notare nehmen eine Vorreiterrolle im elektronischen Rechtsverkehr ein. Qualifizierte elektronische Signaturen mit Notarattribut genießen inzwischen das gleiche Vertrauen wie Notarsiegel mit der eigenhändigen Unterschrift der Amtsperson.

Die notarielle Urkunde – mit Brief und Siegel – ist der Inbegriff für Rechtssicherheit. Das Vertrauen, das ihr im Rechtsverkehr entgegengebracht wird, hat einen Ursprung: die Sorgfalt des Notars.

Hier finden Sie nähere Informationen über die Aufgabenfelder des Notars.